Unsere Huskyfarm

Der "Alte Zwinger"

Der Bau des „Alten Zwingers“ begann im Herbst 2003 und wurde stetig ausgebaut und optimiert. Die Anlage steht auf Naturboden im Wald, direkt hinter dem Personalhaus und unweit des Gästehauses. Heute beherbergt der Alte Zwinger rund 70 Hunde, verteilt auf 20 Abteile, in denen die Hunde in altersmässig durchmischten, sozialen Kleingruppen zusammenwohnen. Jeder Hund hat Zugang zu einer wetterfesten Hütte mit weichem Strohbett. Während der täglichen Zwingerreinigung spielen bis zu 30 Hunde gleichzeitig im grossen, eingezäunten Auslauf, buddeln Löcher, toben sich aus oder geniessen – im Sommer – den direkten Zugang zum Hunde-Swimming-Pool im See Nurmijärvi. Das ganze Gelände des Alten Zwingers ist bewaldet, was in den heissen Sommermonaten jedem Hund ausreichend Schatten garantiert. Ein paar Agility-Hindernisse und ein grosses Holzpodest mit Rampe sorgen vor allem im Sommer für Abwechslung und geistige Beschäftigung.

Der "Neue Zwinger"

Der Ausbau unserer Zwingeranlage begann 2007 und erfolgte schrittweise, bis 2011 das vorläufig letzte Abteil beendet wurde. Hier wohnen heute rund 70 Hunde, verteilt auf knapp 20 Abteile. Die Hütten sind zum Teil isoliert und jeder Hund hat Zugang zu einem warmem Strohbett und seinen 4 wetterfesten Wänden. Der Neue Zwinger ist auf Holzboden gebaut und verfügt ebenfalls über einen grossen eingezäunten Auslauf, in welchem sich die Hunde während der täglichen Reinigung in grossen Gruppen vergnügen. Die grosse „Hüpfburg“, bestehend aus einer grossen Hütte mitten im Auslauf, versehen mit Rampen, Treppenstufen und Podesten, wird vorallem von den jüngeren Hunden geliebt und rege benutzt. Dicke, über 100 Jahre alte Bäume, sorgen im Neuen Zwinger für Schatten, wo nötig werden die Abteile zusätzlich mit Sonnenschirmen oder Tarnnetzen als Schattenspender versehen.

Welpenaufzucht / Das Puppy-Haus

Welpen werden bei uns grundsätzlich im Haus geboren und verbringen hier auch die ersten 3 – 4 Wochen. Danach erfolgt die Ausquartierung ins Puppy-Haus, welches über 2 abtrennbare, gedeckte Abteile auf Holzboden mit jeweils einer grossen Hütte verfügt. Die ersten Tage gewöhnen sich die Welpen somit an die Aussenwelt, dann werden sie schrittweise an grössere Ausläufe und auch den grossen, separaten Welpen-Auslauf mit Hindernissen, Tunnels, Podesten und unzähligen Buddel-Möglichkeiten gewöhnt. Spaziergänge gemeinsam mit der Mutter-Hündin gehören zum normalen Tagesablauf und gewöhnt die Welpen schon von klein an daran, auf Abruf zu reagieren, in einem genau definierten Radius um uns herum zu bleiben und nicht komplett chaotisch durch den Wald zu rennen. Erwachsene Hunde begleiten diese Spaziergänge regelmässig und übernehmen ebenfalls erzieherische Aufgaben. Die Mutter-Hündin bleibt solange bei ihrem Nachwuchs wohnen, wie sie dies selber will. Ab der 6. Woche beginnen wir spätestens mit dem Zufüttern, um die Milchleistung der Hündin somit stetig zu reduzieren. Ab der 8. Woche spätestens fressen alle Welpen aus ihrem eigenen Napf und haben sich anständige „Tischmanieren“ angewöhnt. Im Alter von 6 – 8 Monaten werden die Junghunde schrittweise in die grossen Zwingeranlagen ausquartiert, um sich an das Leben im Rudel mit erwachsenen Hunden und die strukturierten Tage zu gewöhnen.

Mit 10 - 12 Monaten werden die Junghunde antrainiert. Bevor sie 2 Jahre alt sind, nehmen sie zwar sporadisch an Tagestouren mit Gästen teil, begleiten uns aber nur selten auf die Mehrtagestouren. Erst wenn der Hund fertig ausgewachsen und entwickelt ist und sich Knochen/Gelenke gefestigt haben, werden sie regelmässig auch auf Tour eingesetzt und erbringen volle Leistung.

Zwinger- Zertifizierung

Eräkeskus ist seit 2009 Mitglied von „Mush with Pride“, einer amerikanischen Vereinigung von Schlittenhunde-Haltern. Besonderer Wert wird auf artgerechte Haltung, sinnvolle Beschäftigung, Training und Fütterung von Schlittenhunden und sichere Zwingeranlagen ohne jegliche Verletzungsrisiken für Hund oder Besucher gelegt. Die regelmässige Zwinger-Kontrolle erfolgt durch einen lokalen Repräsentanten und findet in jeweils unterschiedlichen Jahreszeiten statt. Besonderen Wert wird gelegt auf:

  • Sauberkeit von Zwingeranlage, Wasserbehältern, Hütten, Futter-Lager; Zustand der Zwingeranlagen und allgemeines Erscheinungsbild der Hunde,
  • Gute Sozialisierung und hohe Lebensqualität der Hunde, inkl. alte Hunde, Junghunde und Welpen
  • schriftliches Festhalten aller gesundheitlich und sozial relevanten Details eines jeden einzelnen Hundes, inkl. vorhandene Impfungen und Entwurmungen

Genaue Informationen zu dieser freiwilligen Zwinger-Kontrolle und –Zertifizierung können unter www.mushwithpride.org eingesehen werden. Wir sind stolz, bei allen bisherigen Kontrollen den höchsten Level „Certification Plus“ erreicht zu haben, um so mehr weil in ganz Finnland die zertifizierten Zwinger an einer Hand abgezählt werden können.

Beschäftigung im Sommer

Unsere Hunde lieben die „Free Runs“, Spaziergänge oder Biketouren in kleinen Gruppen, bei denen unterwegs auch regelmässig Badepausen eingelegt werden. Schwimmen, rennen oder einfach durch den Wald spazieren hält sie auch im Sommer ausgeglichen und zufrieden, natürlich hilft es ihnen auch, körperlich so fit zu bleiben, dass wir das Herbsttraining direkt mit Distanzen von 8 – 10 km starten können. 

Neben diesen geliebten Free Runs legen wir im Sommer vorallem Wert auf Leinen-Training, Abruf-Übungen und spielerisches Apportieren und geben den Hunden während der trainingsfreien Zeit die Möglichkeit, sich auch geistig zu beschäftigen. Die Beziehung Mensch – Hund wird in den Sommer-Monaten noch intensiviert und das Rudel-Verhalten mit Rudel-Chef „Mensch“ ritualisiert und gefestigt.

Alte Hunde und medizinische Betreuung

Alte Hunde geniessen bei uns ein ruhiges und gemütliches Rentner-Dasein. Einige leben im Haus und diejenigen, die sich im Zwinger nach wie vor wohler fühlen, können bei ihren jüngeren Artgenossen den Lebensabend verbringen. Sie werden solange vor Schlitten oder Trainingswagen bewegt, wie sie dies selber wollen. Der Hund entscheidet, wann für ihn die Zeit der Pensionierung gekommen ist. Meist ist ab 9 Jahren eine schrittweise Pensionierung erwünscht, so dass der alternde Hund nur noch gelegentlich auf Tagestouren eingesetzt wird. In einem 2. Schritt nehmen wir sie aus den Touristenfahrten komplett heraus und fahren sie nur noch selber auf gelegentlichen Veteranen-Ausfahrten. Ab 12 – 13 Jahren ist für unsere Hunde meist der Moment der endgültigen Pensionierung gekommen.

Unsere Hunde stehen unter stetiger tiermedizinischer Aufsicht, betreut durch unsere Tierärztin Mervi Saviranta, eine der wenigen Privatagierenden Tierärzte in Nord Karelien. Sie steht uns jederzeit zur Verfügung und tritt auch als Renn-Tierärztin bei Schlittenhunderennen sowie anderen Hunde-Events in Erscheinung.

Fütterung

Besonderen Wert legen wir auf die Auswahl des Futters für unsere Hunde. Wir füttern unseren Hunden Trockenfutter und einen speziellen Fleisch-Mix. Unser Trockenfutter wird in Holland und Dänemark hergestellt, das Fleisch, als gefrorene Blocks à 14 Kilo, erhalten wir direkt vom Hersteller von der Finischen Westküste geliefert. Die unterschiedlichen Zusammensetzungen werden je nach Jahreszeiten und Beanspruchung der Hunde angepasst und beinhalten Rinds-, Schweins-, Hühner- und Pferdefleisch, Rinderpansen, Leber, Hühnerfett, Lachs und vorallem im Winter einen erhöhnten Anteil an Hühnerfett. Sporadisch wird Ei oder Kokosfett zugefüttert, und natürlich sind auch Knochen beliebte Snacks für Zwischendurch oder nach einer Schlittentour. Als Futterzusätze verwenden wir weitere Naturprodukte, wie z.B. Knoblauchpulver, Psyllium oder Eismeeralgen.

News vom 25.06.2019

Mittsommer!